Alliance Patrimoine sieht das Bewusstsein um die Bedeutung des kulturellen Erbes im Schwinden begriffen. Ein Hauptgrund dafür sind Wertverschiebungen, die sich auf die Definition, Legitimation und Vermittlung des kulturellen Erbes und dessen Erhalt auswirken.

Bevölkerungswachstum, verschärfter globaler Wettbewerb und Ressourcenknappheit schaffen Versuchungen, am kulturellen Erbe Raubbau zu treiben, wenn andere Interessen scheinbar im Vordergrund stehen. Werden Objekte, die Jahrhunderte oder Jahrtausende alt sind beschädigt oder zerstört, lässt sich dies nicht rückgängig machen. In vielen Fällen sind Lösungen möglich, die den Fortschritt zulassen, ohne solche Schäden anzurichten. Das kulturelle Erbe der Schweiz verdient es, dass wir es nicht kurzfristigen Interessen opfern, sondern überlegt mit ihm umgehen. Alliance Patrimoine setzt sich dafür ein, dass die Schweiz ihr Erbe kennt und pflegt. Damit auch unsere Kinder und Enkelkinder noch ein Fundament für ihre Identität haben.

Das kulturelle Erbe von morgen wird heute geschaffen. Eine offene und andauernde Auseinandersetzung mit Neuem und mit Veränderungen ist unerlässlich. Alliance Patrimoine setzt sich dafür ein, dass die heute und in Zukunft erschaffenen Kulturgüter von hoher Qualität sind.

Alliance Patrimoine engagiert sich aktuell bei folgenden Themen:

Revision des Bundesgesetzes über den Natur- und Heimatschutz

Energiestrategie 2050

Revision Raumplanung